Seit 2011 wird der Welt-Hepatitis-Tag als offizieller Gesundheitstag der WHO am 28. Juli durchgeführt. Er geht auf die Anerkennung der Virushepatitis als globale Gesundheitsbedrohung durch die WHO-Hauptversammlung im Jahr 2010 zurück.

Die Bemühungen rund um Prävention, Beratungs- und Testangebote, die Behandlung sowie die Antidiskriminierungsarbeit für Menschen mit HIV und Hepatitis-Infektionen dürfen auch während der noch anhaltenden Corona-Pandemie nicht nachlassen.

Dabei darf uns die sinkende Zahl an Hepatitis-Neudiagnosen nicht täuschen. Dieser Rückgang beruht vor allem darauf, dass der Zugang zu  niedrigschwelligen Beratungsangeboten, aber auch zur Diagnostik und Behandlung für HIV, Hepatitis C und andere Infektionskrankheiten im Zuge der Corona-Pandemie eingeschränkt war und ist.

Auch das Robert Koch-Institut geht von einer Untererfassung aus. Von dieser seien im Bereich Hepatitis C insbesondere drogengebrauchende Menschen, Inhaftierte und Migrant*innen betroffen.

Hinzu kommt: Auch vor Corona hatten wir bei weitem keine optimale Versorgungslage. Eine Hepatitis-C-Infektion beispielweise geht immer noch mit einem erheblichen Stigma einher. Das hält viele Menschen davon ab, entsprechende Beratungsangebote aufzusuchen oder mögliche Risiken mit ihren Ärzt*innen zu besprechen. Immer noch erhalten viel zu viele Menschen aus moralischen Gründen keine Behandlung, weil sie sich zum wiederholen Male infiziert haben, weil sie Drogen konsumieren, weil sie inhaftiert sind oder keine Krankenversicherung haben. Eine medizinische Grundlage gibt es dafür nicht.

Im Jahr 2016 hat sich die WHO – und mit ihr die 194 Mitgliedsstaaten, einschließlich Deutschland – das   ehrgeizige Ziel gesetzt, bis 2030 Hepatitis C als allgemeine Gesundheitsbedrohung zu eliminieren.

Unsere Beratungsstelle plant daher, das derzeitige HIV-Selbsttestangebot auszuweiten und noch vor Jahresende kostenlose und anonyme Schnelltests auf Hepatitis C, aber auch auf Syphilis und HIV, anzubieten.

Eine aktuelle landesweite Übersicht über Beratungs- und Testangebote findet sich unter www.hiv-sti-test.nrw.

Kategorien: Aktuelles